Mitgliederreise Kreta

Reisetermin 11.10. - 18.10.2024

Im Herbst entdecken wir Kreta, die Sonneninsel, die unsere Sinne verwöhnt und unvergessliche Erinnerungen schafft. Wir tauchen ein in dieses mediterrane Paradies, in die reiche Geschichte, die bis in die antike minioische Zivilisation zurückreicht. Kreta ist ein Ort der Vergangenheit und der Gegenwart. Hier verschmelzen moderne Annehmlichkeiten und traditioneller Charme.

Inklusive

  • Flug mit Austrian Airlines/Lufthansa Berlin - Heraklion und zurück in der Economy-Class
  • Flughafensteuern und –gebühren inkl. aktuellem Kerosinzuschlag
  • 7 Übernachtungen in einem Hotel der gehobenen Mittelklasse
  • Halbpension im Hotel (Frühstück und Mittagessen)
  • Besichtigungen, Ausflüge und Transfers lt. Programm
  • Örtliche, deutschsprechende Reiseleitung
  • Storno- & Reiseschutz – ohne Selbstbehalt* (Reiserücktrittskostenversicherung, Reiseabbruchversicherung, Reise-Unfallversicherung, Reisekrankenversicherung, Notfallversicherung, Reisegepäckversicherung, Corona-Reiseschutz)
  • Digitale Reiseunterlagen
  • Bank-Reisebegleitung ab/bis Berlin

* Mit Buchung der Reise treten Sie in einen Gruppenversicherungsvertrag zwischen RV Touristik und der HanseMerkur Reiseversicherung AG ein, da Ihre Reise eine obligatorische Versicherung (Storno- & Reiseschutz, inkl. Corona-Reiseschutz) enthält. Die Versicherung ist ein fester Bestandteil der Buchung.

Das Reiseprogramm

1. Tag - Flug nach Heraklion

Nach Ankunft Begrüßung durch eine örtliche Assistenz und Transfer zu unserem Hotel.

2. Tag - Minionische Schätze

Unser Ausflug beginnt mit dem legendären Labyrinth von König Minos, die 4000 Jahre alte Palastanlage von Knossos. Wenn die Insel Kreta gemeinhin als die Wiege der europäischen Kultur bezeichnet wird, haben wir hier die Begründung für diese Aussage. Die erstaunlichen Fähigkeiten der Minoer in Architektur, Handwerk und Kunst sind anhand der Funde auf Kreta belegt. Wir erleben die erste europäische Hochkultur „zum Anfassen" hautnah in den Ausgrabungen von Knossos und beim Besuch des umfangreichen Archäologischen Museums in Heraklion. Nach dem Besuch des Museums in Heraklion erkunden wir die Stadt, die früher der Hafen von Knossos war und heute das administrative und wirtschaftliche Zentrum der Insel ist. Das historische Zentrum mit seiner sehenswerten Altstadt ist auf drei Seiten vom mittelalterlichen Mauerring und auf der vierten Seite vom Meer umschlossen. In der ruhigen Fußgängerzone warten zahlreiche Cafes und Tavernen auf uns.

3. Tag - Himmelwärts zur Lassithi-Hochebene

Nach einer steilen Auffahrt in Serpentinen zum Windmühlenpass haben wir einen atemberaubenden Ausblick über die Lassithi-Ebene und die Bergketten ringsum. Dieses Hochplateau der Windmühlen liegt mitten im Lassithi-Gebirge auf ca. 1000 Metern Höhe und ist die einzige Region auf Kreta in dieser Höhe, die von Bauern besiedelt und bewirtschaftet wird. Dank der künstlichen Bewässerung, die die Venezianer eingeführt haben, entstand hier ein Anbaugebiet für Kartoffeln, Getreide und Kernobst von so großer Fruchtbarkeit, dass die Einwohner der etwa 20 Dörfer gut davon leben können. Im kleinen Nonnenklosters Kera, das zu den wichtigsten religiösen Zentren Kretas zählt, sehen wir ein wundertätiges Marienbildnis. Angeblich soll sie von jenem Lazarus gemalt sein, den Jesus von den Toten erweckte. In rasanter Fahrt geht es dann auf kürzestem Weg abwärts mit herrlicher Aussicht auf die Nordküste.

4. Tag - Malerische Hafenstädte an Kretas Nordküste

Auf der Panoramaküstenstraße geht es in den wilden, faszinierenden Westen Kretas. Wir erkunden die malerische Altstadt von Rethymnon bei einem Rundgang. Minarette und Moscheen, türkische Villen und eine riesige venezianische Festung am Meer prägen das Stadtbild. Für viele von uns wird sicherlich der anschließende Besuch von Chania der Höhepunkt sein, da diese Stadt nicht zu Unrecht als Kretas schönste Stadt beschrieben wird. Hier, in der alten Hauptstadt Kretas, haben wir etwas Freizeit für einen Bummel in den engen Gassen oder am entzückenden venezianischen Hafen. Immer einen Besuch wert ist die große Markthalle mit ihren vielen Köstlichkeiten.

5. Tag - Freier Tag oder Bootsausflug Spinalonga

Dieser Tag steht für eigene Aktivitäten oder zur Entspannung in der Hotelanlage bzw. am Strand zur freien Verfügung. Optional können wir an einem Bootsausflug teilnehmen. Ausgangspunkt ist Agios Nikolaos, wo sich das Leben um den idyllischen Hafen und den kleinen See konzentriert. Es geht an Bord eines Ausflugsschiffes, das uns nach Spinalonga bringt. Die Insel liegt nur wenige Hundert Meter von der kretischen Küste entfernt, im Golf von Mirabello. Berühmtheit erlangte Spinalonga im 19. Jahrhundert, als alle Leprakranken Kretas, später ganz Griechenlands, auf die Insel gebracht wurden, um eine Leprakolonie zu errichten. Dies ist natürlich längst Geschichte, heute präsentiert sich Spinalonga als kleine, malerische Mittelmeerinsel. Wir laufen durch die stillen Straßen mit den ehemaligen Wohnhäusern und besichtigen das Krankenhaus und die Kirche. Ein herrlicher Rundblick bietet sich von der venezianischen Festung aus, von der in der Vergangenheit die Bucht überwacht wurde. Unsere Rückfahrt führt uns über die Landbrücke nach Elounda. Hier haben wir Zeit für einen Spaziergang oder ein Mittagessen am kleinen Fischerhafen

6. Tag - Kretas Nationalheiligtum

Auf einer kurvenreichen Strecke, gesäumt von den ältesten Olivenbäumen der Insel besuchen wir das Kloster Arkadi, auf einem Ausläufer des Ida-Gebirges gelegen. Nach einem Rundgang können wir eine Pause im berühmten Töpferdorf Margarites einlegen. Die Töpfereien bieten alles, von Gebrauchskeramik bis zu Deka-Artikel, in allen möglichen Stilrichtungen von traditionell bis ultramodern an. Das schmucke Örtchen wartet mit kleinen Gärtchen und idyllischen Treppenwegen auf uns. In der Nähe befindet sich eine Tropfsteinhöhle. Dem heutigen Besucher begeistert ein Netz aus erleuchteten unterirdischen Kammern mit Stalaktiten und Stalagmiten. Am Rand des Dorfs Melidoni befindet sich eine Familiengeführte Olivenöl­ Fabrik. Bei einem Rundgang erhalten wir einen guten Überblick über die Geschichte der Olivenöl­ Produktion. Eine Flasche des Geschmacks kretanischer Sonne darf für zu Hause natürlich nicht fehlen.

7. Tag - Freier Tag oder Kretas Süden mit Bergdörfern und Fischerorten

Dieser Tag steht zum Erholen zur freien Verfügung. Oder wir schließen uns einem organisierten Ausflug an die Südküste an. Zuerst besuchen wir Melidoni, um den hervorragenden kretischen Honig zu verkosten. Das Bergdorf Zaros, das inmitten grüner Landschaft liegt ist für seine Forellenzucht bekannt ist. Es erwartet uns eine schöner Spaziergang in milder Bergluft um den türkisgrünen See Votomos. Im Anschluss Mittagessen mit frisch gegrillten Forellen. Auf unserem Weg etwas südwärts besuchen wir ein weiteres Dorf: Agios Mironas. Als eines der ältesten Dörfer im Gebiet Malevisi ist es bekannt für seine kleine Höhlenkirche, einst der Wohnort des Heiligen Mironas. Nach etwas Freizeit für einen Spaziergang durch das Dorf, einen griechischen Kaffee oder Frappe, geht es weiter ins Fischerdorf Matala, das sich in den letzten Jahren zu einem beliebten kleinen Ferienort entwickelt hat. Nach dem griechischen Mythos soll dort Zeus in Stiergestalt mit der von ihm entführten phönizischen Prinzessin Europa an Land gegangen sein.

8. Tag - Abschied vom Sonnenparadies

Transfer zum Flughafen und Rückflug.

Örtliche Gegebenheiten oder aktuelle, unvorhergesehene Anlässe sind gelegentlich der Grund für Änderungen des Reiseprogramms. Sofern dies keine Leistungseinbußen mit sich bringt, obliegt es der örtlichen Reiseleitung, Änderungen im Ablauf vorzunehmen.

Informationen zur Mitgliederreise
Reiseziel Kreta
Reisezeitpunkt 11.10. - 18.10.2024
Geplantes Hotel (Änderungen vorbehalten) Chersonissos Maris Hotel, Chersonissos
Reisepreis pro Person im Doppelzimmer 1.679 Euro
Reisepreis pro Person im Einzelzimmer 1.899 Euro
Ausflug Spinalonga (MTZ 16) 95 Euro
Ausflug Südküste mit Mittagessen in Zaros (MTZ 16)
110 Euro
Auskunft und Anmeldung Franziska Leue
Telefon: 03381 – 357 201
E-Mail: franziskaleue@brandenburgerbank.de