Warnmeldung

Betrugsversuche über täuschend echt wirkende Eingabemasken

Betrüger versuchen zurzeit verstärkt über Eingabemasken an sensible Bankdaten, wie die TAN zu gelangen. Dabei öffnet sich direkt nach der Anmeldung im Onlinebanking ein gefälschtes Eingabefenster.

Achtung: Die Eingabemasken sehen täuschend echt aus.

In der Eingabemaske wird zum Beispiel darüber informiert, dass

 

  • ein Update fürs Online Banking notwendig ist
  • der PC nach veränderten Sicherheitseinstellungen überprüft werden soll,
  • die Bank die Daten des Internetkontos aktualisieren muss oder
  • es angeblich zu viele unberechtigte Anmeldeversuche im Onlinebanking gab.

Zudem wird der Kunde aufgefordert, die TAN über seinen TAN-Leser zu erzeugen bzw. die per SMS auf sein Mobiltelefon zugesandte TAN einzugeben.

GEBEN SIE EINE TAN NUR DANN IM ONLINEBANKING EIN, WENN SIE DEN VORGANG SELBST AUSGELÖST HABEN!

Die Sicherheitsabfrage wird von einem Trojaner ausgelöst, der auf dem Kunden-PC aktiv ist und eingegebene Daten auslesen und verändern kann. 

Bitte beachten Sie

  • Im Onlinebanking führen wir keine "TAN-pflichtigen" Sicherheitsüberprüfungen durch!
  • Unsere Mitarbeiter werden Sie niemals, weder telefonisch noch per E-Mail, dazu auffordern, Zugangs- oder Legitimationsdaten preiszugeben.
  • Von der Eingabe einer Transaktionsnummer raten wir in solchen Fällen dringend ab! Bitte beenden Sie in diesem Fall das Onlinebanking und prüfen Sie Ihren PC auf Viren bzw. Trojaner. Nehmen Sie dazu ggf. die Hilfe einer Fachfirma in Anspruch.
  • Öffnen Sie keine E-Mails zu "notwendigen" Sicherheits- oder SEPA-Updates.
  • Klicken Sie keine Links an, die angeblich weitere Informationen zu Rechnungen oder erfolgten Überweisungstransaktionen enthalten.
  • Kontrollieren Sie vor der Eingabe einer Transaktionsnummer (TAN) die auf dem TAN-Leser oder im SMS-Text angezeigten Auftragsdaten sorgfältig!