„Großer Stern des Sports“ in Bronze geht an den Segelclub Märkischer Adler e.V.

Sportvereine für gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet

Die Gewinner der „Sterne des Sports“ in Bronze 2019 stehen fest. Der erste Platz und ein Großer Stern des Sports in Bronze geht an den Segelclub Märkischer Adler e.V. Der FC Borussia Brandenburg zieht mit einem zweiten Platz und dem Kleinen Stern in Bronze nach.

Das Vereinsprojekt „Frischer Wind für die Jugendarbeit“

Beworben hatte sich der Brandenburger Segelverein mit dem Projekt „Frischer Wind für die Jugendarbeit“. Um den Verein auch langfristig für Kinder und Jugendliche attraktiv zu gestalten wurde auf dem Vereinsgelände ein Jugendgebäude errichtet. Das Besondere daran: Auch Kinder und Jugendliche aus anderen Vereinen werden auf dem Gelände des Segelclubs Märkischer Adler trainiert, da nicht jeder Verein alle Voraussetzungen für bestimmte Trainings bieten kann. Mit diesem Engagement zentralisiert der Verein die Nachwuchsarbeit von Segelvereinen der Stadt Brandenburg und aus dem Umland und fördert so über die Vereinsgrenzen hinaus die Kinder- und Jugendarbeit.

Der Bau des Jugendhauses macht das Training für junge Menschen langfristig gesehen noch attraktiver. „Mit knapp 1.000 Arbeitsstunden legten die Mitglieder selbst Hand an und leisteten, neben ihrem finanziellen Anteil, ihren persönlichen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit des Vereins.“, beschreibt Vereinsmitglied Andreas Gehrmann das Engagement der Mitglieder.

Die Preisverleihung

Der Wettbewerb „Sterne des Sports“

Die „Sterne des Sports“ sind der „Oscar des Breitensports“. Seit 2004 zeichnen die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem DOSB Sportvereine für ihr gesellschaftliches Engagement aus. Einmal im Jahr würdigen Sie neben der sportlichen Leistung vor allem das soziale Engagement der Vereine. Dazu zählen beispielsweise besondere Kinder- und Jugendsportgruppen, Programme zur Gesundheitsförderung oder auch Angebote für Schulen und Familien.

Der Wettbewerb findet auf drei Ebenen statt.

  • Bronze: wird auf Lokalebene von den Volksbanken vor Ort verliehen.
  • Silber: wird auf Landesebene von den Genossenschaftsverbänden und Landessportbünden
    verliehen.
  • Gold: wird auf Bundesebene vom BVR, dem DOSB und Medienvertretern verliehen.

Der Segelclub Märkischer Adler e.V. hat sich mit dem Großen Stern des Sports in Bronze automatisch für die zweite Ebene qualifiziert - dem Silbernen Stern auf Landesebene. Dieser wird Ende Oktober in Potsdam verliehen. Schafft der Verein auch diese Stufe, geht es für diesen im Januar 2020 nach Berlin zur Preisverleihung des Großen Stern des Sports in Gold.