Sterne des Sports in Gold vergeben

DLRG gewinnt kleinen Stern des Sports in Gold

Im Januar 2018 würdigten der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) und die Volksbanken Raiffeisenbanken herausragende Vereine mit den "Sternen des Sports" in Gold.

Zu den Gewinnern gehörte in diesem Jahr auch der DLRG, der sein Projekt "Kindergartentag - Wir machen wasserfest" bei der Brandenburger Bank einreichte. Ausgezeichnet wurde der DLRG mit einen wohlverdienten 4. Platz, einem kleinen Stern des Sports in Gold sowie einem Preisgeld über 1.000 Euro. Übergeben wurde die Auszeichnung vom Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Alle Vereine hatten sich zuvor in dem dreistufigen Wettbewerb auf der Lokal- und Landesebene mit dem "Großen Stern des Sports" in Bronze und Silber durchgesetzt und sich so für das Bundesfinale qualifiziert.

Das Projekt "Wir machen wasserfest"

Wasser ist lebenswichtig – und manchmal lebensgefährlich. Wer weiß das besser als die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft (DLRG). Mit dem „Kindergartentag“, den der DLRG-Stadtverband Brandenburg ehrenamtlich bereits an über 100 Kitas und Grundschulen durchgeführt hat, vermitteln die Mitarbeiterinnen der DLRG den Kindern spielerisch, dass am und im Wasser neben Spaß auch Vorsicht eine Rolle spielt. Darüber hinaus lernen die Mädchen und Jungen alles Wichtige über Sonnen-, Bade- und Eisregeln. Während eines Kindercamps haben auch geflüchtete Kinder mit der DLRG das Schwimmen gelernt.

Ehrenamt im Rampenlicht

Die "Sterne des Sports" zeichnen besonderes, über den Sport hinausgehendes Engagement aus. Seit 2004 schreiben die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem DOSB den Wettbewerb aus, um den unermüdlich in Sportvereinen tätigen Ehrenamtlichen die Anerkennung zu verschaffen, die sie verdienen. Inzwischen gelten die "Sterne des Sports" als wichtigster Breitensportpreis Deutschlands.