Abgetaucht und ausgezeichnet

SV 2000 e.V. gewinnt „Kleinen Stern des Sports“ in Silber

Außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Maßnahmen. Oder außergewöhnliche Veranstaltungen - so wie die diesjährige Preisverleihung der Sterne des Sports in Silber. Die fand nämlich nicht wie gewohnt in der Potsdamer Staatskanzlei sondern im Brandenburger Marienbad statt. Jens-Uwe Oppenborn, Vorstandsmitglied der Brandenburger Bank, und Marketingmitarbeiterin Susen Ludwig überreichten den „Kleinen Stern des Sports“ in Silber – unter Wasser!

Vorstandsmitglied Jens-Uwe Oppenborn überreicht den Silbernen Stern an Preisträger Dennis Richter vom SV 2000 e.V.

Ausgezeichnet wurde ein Projekt, bei dem es ebenfalls ums Abtauchen, Baden und „Über-Wasser-bleiben“ geht: das Projekt „Kindergartenschwimmen“ des Brandenburger Schwimmvereins SV 2000 e.V.

Dennis Richter, Vorsitzender und Gründer des Vereins, stieg mit ins 25-m-Becken, um den Stern in Empfang zu nehmen. Als jahrelanger Schwimmtrainer meisterte dieser selbst den Fototermin unter Wasser wie ein Profi. Neben der Auszeichnung erhält der Verein ein Preisgeld von 1.000,- Euro, die wiederum in die weitere Vereinstätigkeit fließen.

Das Projekt „Kindergartenschwimmen“

Beim „Kindergartenschwimmen“ erlernen bereits die Kleinsten wichtige Baderegeln und die Fähigkeit zu Schwimmen. Das Besondere am Angebot des SV 2000 e.V.: das Schwimmtraining findet innerhalb der Kindergartenzeit statt. Die Kindergartenkinder werden mit vereinseigenen Bussen abgeholt, fahren zum Schwimmen in das Marienbad nach Brandenburg und werden anschließend wieder in den Kindergarten zurückgebracht.

Darüber hinaus bietet der SV 2000 e.V. für Hortkinder ein weiterführendes Schwimmtraining an. Auch hier übernimmt der Verein den Shuttle-Service. „Badeunfällen mit Todesfolge innerhalb der Stadt Brandenburg können so unter anderem präventiv entgegengewirkt werden.“, so der Vereinsvorsitzende Dennis Richter.

Impressionen von der Preisverleihung unter Wasser

Der Wettbewerb Sterne des Sports

Die „Sterne des Sports“ werden auch als der „Oscar des Breitensports“ bezeichnet. Seit 2004 zeichnen die Volksbanken und Raiffeisenbanken gemeinsam mit dem DOSB Sportvereine für ihr gesellschaftliches Engagement aus. Sie würdigen neben der sportlichen Leistung vor allem das soziale Engagement der Vereine. Dazu zählen beispielsweise besondere Kinder- und Jugendsportgruppen, Programme zur Gesundheitsförderung oder auch Angebote für Schulen und Familien. Es sind große Leistungen, die durch die Auszeichnung „Sterne des Sports“ gewürdigt werden und öffentliche Anerkennung finden.