Vertreterversammlung 2017

Genossenschaftliche Werte im digitalen Zeitalter

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für die Brandenburger Bank

Am 08. Juni 2017 fand im St. Paulikloster die Vertreterversammlung der Brandenburger Bank statt. Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Brandenburger Bank präsentierten vor rund 200 Mitgliedern und Gästen Zahlen, Fakten, Rückblicke und Höhepunkte des vergangenen Jahres.

Megatrend „Digitalisierung"

Ein großes Thema im vergangenen Jahr war der Megatrend „Digitalisierung“, der inzwischen viele Bereiche des Lebens erfasst hat. Besonders intensiv spürt die Bankbranche diesen Veränderungsdruck. Und auch die Brandenburger Bank fühlt sich in der Pflicht, technisch-interessierten Kunden ein modernes Banking anzubieten. Neben den vielen digitalen Angeboten wie Onlinebanking, Online-Brokerage, Mobile Banking oder weiteren Service-Apps, bleibt die Brandenburger Bank zugleich ihren Grundsätzen treu und setzt weiterhin auch auf persönliche Beratung und Bank- und Finanzdienstleistungen vor Ort.

Als Genossenschaftsbank orientiert sich die Geschäftstätigkeit an den Interessen und Zielen der Kunden und Mitglieder. „Viele Kunden unserer Bank bevorzugen weiterhin die persönliche Beratung in einer Geschäftsstelle; gleichzeitig unterstützen wir die berechtigten Wünsche unserer technisch affinen Bankkunden an ein schnelles, sicheres und modernes Finanzdienstleistungs-Angebot “, resümiert Vorstandsmitglied Frank Robby Wallis. Inzwischen nutzt bereits jeder dritte Kontoinhaber das Online-Angebot der Brandenburger Bank – Tendenz zunehmend. Erfreulich gestiegen ist auch die Anzahl der Mitglieder: Im abgelaufenen Geschäftsjahr waren 7.891 Kunden gleichzeitig Anteilseigner ihrer Brandenburger Bank – damit ist inzwischen nahezu jeder vierte Kunde Mitglied der Genossenschaftsbank.

Crowdfunding mit der Brandenburger Bank
Wie die Brandenburger Bank ihre genossenschaftlichen Werte auch im Internet lebt, konnten die Vertreter und Vertreterinnen noch am Abend live erleben. Auf der Versammlung wurde die Spendenplattform der Brandenburger Bank vorgestellt, über die regionale Vereine im Internet Spenden für gemeinnützige Projekte sammeln können. Mit dem Startschuss zur Crowdfunding-Initiative „Viele schaffen mehr“ im Januar 2017 wurden bereits über 15.000 Euro gesammelt. Und auch bei der Vertreterversammlung selbst wurde fleißig gespendet. Dafür verteilte die Bank Gutscheine an alle Gäste, die direkt vor Ort eingelöst werden konnten.

Rückblick ins Geschäftsjahr 2016

Ein Blick auf das Geschäftsjahr 2016 gibt der strategischen Ausrichtung recht: Das zurückliegende Geschäftsjahr verlief für die Brandenburger Bank insgesamt sehr erfolgreich. Die positive Geschäftsentwicklung zeigt einmal mehr, dass es der Kreditgenossenschaft gelungen ist, das Vertrauen der Mitglieder und Kunden in ihr Geschäftsmodell weiter zu stärken und diese mit ihren Leistungen zu überzeugen.

Die Bilanzsumme der Brandenburger Bank erhöhte sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 502,4 Millionen Euro und das gesamte betreute Kundenwertvolumen auf 1.020,8 Millionen Euro. Die Kundenforderungen stiegen auf 293,2 Millionen Euro an. Die Kundeneinlagen nahmen um 4,2 % auf 405,9 Millionen Euro zu. Ähnlich wie in den Vorjahren setzten die Kunden besonders auf kurzfristig ausgerichtete Anlageformen. Als Anlagealternativen zum klassischen Sparbuch gewinnt das Wertpapiergeschäft weiter an Bedeutung. Am Erfolg „ihrer Brandenburger Bank“ konnten auch alle Mitglieder teilhaben: Die Kreditgenossenschaft schüttete auch für das abgelaufene Geschäftsjahr wieder eine attraktive Dividende in Höhe von 4,75 Prozent aus.

Der Vorstand bedankte sich bei seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz und die erzielten guten Ergebnisse und auch für ihr ehrenamtliches Engagement in Vereinen hier vor Ort. Ein ganz besonderes Dankeschön ging an die Mitglieder und Kunden – ihr Vertrauen zu den Mitarbeitern der Brandenburger Bank war die Grundlage für den Geschäftserfolg 2016 und ist die Voraussetzung für eine weiter erfolgreiche Entwicklung der Brandenburger Bank.