27. September 2014: Herbstkonzert

Klassik im Funkamt Nauen

Nach dem Erfolg des Frühlingskonzertes im Schloss Plaue, das 2014 bereits zum zweiten Mal stattfand, griff die Brandenburger Bank das Konzept auf und veranstaltete am 27.09.2014 im historischen Funkamt Nauen erstmals ein Herbstkonzert.

120 musikbegeisterte Kunden folgten der Einladung der Brandenburger Bank in die heutige Rundfunksendestelle und erlebten mit dem Saitensturm-Quartett ein so buntes und farbenfrohes Programm, wie es der aktuelle Blick in den Herbstwald bietet. Als Künstler konnten, unter der Verantwortung der Havelländischen Musikfestspiele, die Geigerin Sarah Piorkowsky, Gitarrist Walter Thomas Heyn, Klarinettist René Schulze und Kontrabassist Peter Blazeowsky gewonnen werden, die zusammen das Saitensturm Quartett bilden. Ihr Programm enthielt neben bekannter klassischer Hits auch schottische Fiddle-Musik, virtuose Klezmer-Stücke, rasante Zigeunerweisen, Jazz und Crossover-Nummern.

Mit musikalischem Witz und Holdseligkeit führte Gitarrist Walter Thomas Heyn unterhaltsam durch das Programm und unternahm mit den interessierten Zuhörern, wie er sie charmant nannte, eine kleine Zeitreise.

Bereits vor dem Konzert konnten sich die Bankkunden in die Anfänge der drahtlosen Telegraphie zurückversetzen lassen. In einer Ausstellung in den Muthesiusbau-Hallen; angereichert mit vielen alten Original-Sachzeugen der Vergangenheit erhielten sie Einblicke in die Geschichte und Gegenwart der Sendeanlage.

Nach dem Konzert sprangen im Publikum die Funken der Begeisterung über - das zeigte der lang anhaltende Applaus, der mit zwei Zugaben belohnt wurde. Auch im nächsten Jahr sollen wieder beim Herbstkonzert die Funken sprühen.