In Gärten gelesen

Fontane und Heine im Hof der Brandenburger Bank

Auch in diesem Jahr fand die vom Brandenburger Theater initiierte Veranstaltungsreihe "In Gärten gelesen" statt. Gleich zwei literarischen Klassikern konnten Sie in der Remise im Hof der Brandenburger Bank am Neustadt Markt lauschen: Theodor Fontanes "Wanderungen durch die Mark Brandenburg"  und Heinrich Heines "Harzreise".

Heinrich Heine: Die Harzreise

Es las Marion Wiegmann musikalisch begleitet von Susanne v. Thiele (Cello) und Axel D. Wolf (Viola)

Heinrich Heines "Harzreise" (1826) ist längst ein literarischer Klassiker - und das wohl vergnüglichste und beliebteste Werk des großen Dichters. Im Herbst des Jahres 1824 beginnt er seine Reise in Göttingen, jener Stadt, die "berühmt ist durch ihre Würste und Universität", und wandert binnen mehrerer Wochen über den Brocken bis hinauf zum Ilsenstein. Passagen genussvoll beißender Spottlust über das Who´s Who seiner Zeit wechseln sich ab mit häufig zart-poetischen Natureindrücken und machen Heines Werk zu einer bis heute erfrischenden Lektüre.