Mitgliederreise 20107: Madeira

Vom 28. März bis zum 04. April 2017 geht unsere Mitgliederreise nach Madeira! Die Insel war bis zu ihrer Wiederentdeckung durch die Portugiesen 1419 unbewohnt und nur von dichtem Wald bedeckt; daher auch der Name: Ilha de Madeira – Insel des Holzes.

Das gebirgige, nahezu unbesiedelte Landesinnere zeugt von vulkanischem Ursprung: schroffe, bis zu 1.800 m hohe Berge und tiefe Schluchten, die von dichtem Dschungel aus Baum- und Strauchgewächsen überzogen sind.

Der für Madeira sprichwörtliche Blütenzauber ist dank des ganzjährig milden Klimas überall auf der Insel anzutreffen. Tropische und subtropische
Pflanzen aus aller Welt werden uns begeistern!

Üppige Gärten, wildromantische Küste und Naturschwimmbecken aus Lavagestein

Die Inseltour beginnt in der Stadt Funchal. Dort besichtigen wir die noblen Patios, die Renaissancetürme, die Kathedrale, die Markthalle und die üppigen, duftenden Gärten für die Madeira berühmt ist. Im botanischen Garten, der hoch über Funchal liegt, sind alle Blumen, Sträucher und Bäume vertreten, die auf Madeira gedeihen.

Bei einer Inselrundfahrt besuchen wir das Fischerdorf „Câmara de Lobos“, wo der Schwarze
Degenfisch mit einer Spezialausrüstung gefangen wird. Entlang der wildromantischen Nordküste mit ihren zahlreichen Wasserfällen kommen wir zum nordwestlichsten Punkt der
Insel nach Porto Moniz, bekannt durch seine aus Lavagestein bestehenden, einzigartigen Naturschwimmbecken.

Der schönste Garten Madeiras und das älteste Verkehrsmittel der Insel

Der vierte Tag stehen Ihnen zur freien Verfügung. Alternativ können Sie auch eine dreistündige Bootsfahrt entlang der Südküste Madeiras buchen. Am Tag darauf besuchen wir den Pico de Barcelos, von dem aus man eine wunderschöne Aussicht über die Stadt Funchal hat. Wir besichtigen Blandys Garden, einen der schönsten Gärten von Madeira. Nach einer Wanderung fahren wir zur Abrundung des Tages mit einem der ältesten Verkehrsmittel der Insel, dem traditionellen Korbschlitten.

Strohbedeckte Häuser und landestypische Küche

Im Naturschutzgebiet Ribeiro Frio ist die Vegetation der Insel am ursprünglichsten. Hier wachsen u.a. Mahagoni-, Lorbeer- und Maiblütenbäume sowie Baumheide. Danach besuchen wir Santana, den Ort mit den strohgedeckten Häuschen. Der Portela Pass führt uns wieder zur Südküste und zum ältesten Ort der Insel, Machico.

Entlang der Levada da Serra wandern wir auf leicht begehbaren Pfaden durch die üppige Vegetation und vorbei an zahlreichen Landhäusern und Villen. Um Madeiras Küche in bester Erinnerung zu behalten, genießen wir zum Abschluss unserer Reise in einem örtlichen Restaurant eine landestypische Spezialität: Espetada-Fleischspieß, traditionell über Lorbeerholz gegrillt.

Die Reise im Überblick

Reisetermin 28.03. - 04.04.2017
Reisepreis pro Person 1.284,- Euro
Zuschlag Einzelzimmer 160,- Euro
Sonstiges

7 Übernachtungen in einem Hotel der gehobenen Mittelklasse

Unterbringung im Doppelzimmer mit Bad oder Dusche/WC

Tägliches Frühstück, 4 Abendessen im Hotel, 2 Mittagessen, 1 Espetada-Essen

Örtliche deutschsprechende Reiseleitung

Reisebegleitung ab/bis Brandenburg an der Havel

Auskunft und Anmeldung

Brandenburger Bank Volksbank-Raiffeisenbank eG

Saskia Chaibi

Tel. 03381 357-201

Mail: chaibi@brandenburgerbank.de